?

Log in

flagge
Die Stimmen der Blogger aus Israel
Alte und neue deutsche Fragen 
23rd-Jan-2009 07:28 pm
загадка
Erst die beliebteste: Darf man denn endlich diesen Sch...juden kritisieren? Und dann die richtige: darf man denn Islam kritisieren?


Die erste - übliche - Frage, mit der sich alle deutsche Antisemiten permanent beschäftigen, obwohl diese genauso viel Sinn macht wie z.B. die Frage, ob man essen und trinken darf: es wird permanent, heftig und rücksichtslos gemacht, und zwar nicht nur an Stammtischen, sondern in allen deutschen Medien. Gewiß, nicht so heftig wie in den Hitler-Zeiten, wovon die fragenden offensichtlich immer träumen, aber immerhin deutlich genug (in den Hitler-Zeiten stand einfach diese Frage über die Endlosung anders: wohin mit den Juden, berauben und wegzuschicken, was auch zunächst gemacht wurde, oder direkt in die Gaskammern?).

Diese Frage stand auch in der letzten ARD-Sendung zum Thema (http://www.wdr.de/themen/global/webmedia/webtv/getwebtv.phtml?p=4&b=215). Tja, jeder Kommentar erübrigt sich wohl wenn man das gesehen hat.
Und noch mehr wenn man die Zuschauer-Kommentare zur Sendung im Gästebuch von WDR gelesen hat (http://www.wdr.de/tv/hartaberfair/gaestebuch/index.php5?buch=748).

Laut Statistik sind nur bis zu 30% der Deutschen Antisemiten. Wenn ich aber das Gästebuch lese, komme ich zum Schluß, dass es zumindest unter tippenden ARD-Zuschauern fast alle 100% sind. Wenn ich dazu noch die drei zoologischen Antisemiten unter den Teilnehmern des Ersten TV-Programms in prime time anrechne, komme ich zum Schluß, daß ich keine Zukunft mehr in Deutschland habe. Wissen Sie, ein Leben in Nazi-Deutschland ist irgendwie nicht mein Ding. Ich befürchte einfach, dass man nach solchen Sendungen schon bald "Jude Süß" u.ä. in ARD und ZDF zu sehen bekommt.

Für jeden, der so was sieht, erübrigt sich die erste Frage. Viel interessanter ist die zweite, ob man Islam in Europa kritisieren dürfte.

Bei den Nachbarn in Niederlanden wird nun der mutige Einzelkämpfer und Abgeordnete Gert Wilders für seine Islam-Kritik gerichtlich verklagt: http://www.pi-news.net/2009/01/geert-wilders-wird-angeklagt/ , aber sein Film "Fitna", für den er verklagt wird, kann und konnte man nirgendwo in der Welt sehen (erst jetzt kamen einige Aufschnitte auf youtube, aber man weiß ja nicht für wie lange). Die Geschichte mit der "Volks"verurteilung von 'Doktor Zhivago' ("Ich habe das Buch nicht gelesen, aber dies ist bestimmt ein Scheißdreck und Provokation!") läßt grüßen.

Hier kann man nun das Wilders Film 'Fitna' sehen, mit englischen und russischen Untertiteln:


Und hier nur mit englischen:


Im Film gibt es ja fast keine Kommentare, nur Zitaten.
Kann man einen Menschen in einem demokratischen Land nur dafür hinter Gittern bringen, dass er die Leuten zitiert, die nach Richters Meinungen a priori nur gut, rein und kuschelig sein könnten? Dafür, dass er Titeln von etablierten holländischen Zeitungen zitiert? Und das in dem Land wo vor 4,5 Jahren sein Freund Theo Van Gogh bestialisch erstochen wurde, und zwar für ein ähnliches Film, nur weil er mal Islam für dessen Haltung gegenüber Frauen kritisiert hat? Ist da keine Solidarität von Obersten Richtern Holland mit Van Goghs Mördern deutlich zu sehen?

Kann man einen Menschen für Zitieren des Korans verurteilen? Dann macht Ihr es mal vielleicht mit Koran-Anhängern selbst? Oder es wäre nicht politisch korrekt und Ihr Feiglinge habt keine Mut dafür?

Im Film sind einige in islamischen Ländern erhängte Frauen zu sehen. Ist es nun auch verboten zu zeigen und zu verurteilen, wobei es überhaupt nicht verboten ist, Frauen und Kindermädchen zu erhängen, und kein einziger aufrechter Menschenrechtler dagegen kämpft, Blockaden wie um Gaza durchbricht (und zwar sooo mutig, nur weil er/sie sehr gut weiß, dass alles nur Farce ist) usw. usf.?

Gert Wilders wird immer wieder als Faschist abgestempelt, obwohl er gerade gegen den Faschismus eintritt. Sein Vater hat im Krieg gegen den Faschismus gekämpft. Gert Wilders steht für die Freiheit und gerade deswegen wird er in dieser hochperversen Gesellschaft als 'Faschist', 'Extremist' usw. beschimpft. Islamische Faschisten, die nach seinem Kopf jagen, werden vor ihm "gerettet"! Vor ihm, der schon lange in einem Bunker (über)lebt, rund um die Uhr beschützt werden muss und auf die Toilette nur mit Personenschützern gehen kann.

Van Gogs Koautorin Hirsi Ali, somalische Frau, die so viel Mut hat, um die Wahrheit über Islam auszusprechen, wurde aus Niederlanden verbannt, weggejagt von Allianz der Islamisten und Regierung. Van Gogs Mörder können feiern, sie seien ja bekanntlich keine Faschisten, sondern lupenreine Demokraten, ihre unfehlbare Religion ist ihre Rechtfertigung für alle ihre Taten in Vergangenheit und in Zukunft, und sie haben nun endgültig gewonnen: holländisches Oberstes Gericht, der Ministerpräsident und die Regierung sind ihre beste Freunden und Unterstützer, Van Gog selbst ist ermordet, Ali Hirsi verbannt und Gert Wilders angeklagt und schon lange mundtot gemacht. Appeasement pur. Es lebe die holländische und die europäische Demokratie!

Das Gleiche tut sich bei den anderen Nachbarn, den Österreichern. Dort wurde ebenso eine Abgeordnete des Nationalrates Susanne Winter für ihre leise Islam-Kritik verklagt und gestern auch verurteil:
"Susanne Winter ist am Donnerstag am Grazer Straflandesgericht wegen Verhetzung und Herabwürdigung religiöser Lehren zu einer Geldstrafe von 24.000 Euro und einer bedingten Freiheitsstrafe von drei Monaten verurteilt worden."
Was hat sie denn so Schreckliches eingebrockt, diese Verbrecherin Susanne Winter, die bald im Namen der Meinungsfreiheit eventuell im Gefängnis sitzt?
Folgendes:
"Beim Neujahrstreffen der FPÖ im Jahr 2008 hatte Winter in ihrer Rede gesagt, Prophet Mohammed wäre nach heutigen Maßstäben ein Kinderständer, weil er ein sechsjähriges Mädchen geheiratet hat. Sie "wollte niemanden beleidigen und nur auf Mißstände aufmerksam machen", sagte Winter im Prozeß."
http://www.kurier.at/nachrichten/288929.php

Das Recht auf eine von der allgemeinen pro-islamisch-verordneten Gesinnung abweichende Meinung ist damit amtlich verboten worden, selbst wenn es sich bei dieser Meinung um die Wahrheit handelt:

"Deutsches StGB § 176

Sexueller Mißbrauch von Kindern

Wer sexuelle Handlungen an einer Person unter vierzehn Jahren (Kind) vornimmt oder an sich von dem Kind vornehmen läßt, wird mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren bestraft.

Der Versuch ist strafbar …"

http://dejure.org/gesetze/StGB/176.html

Es kamen wohl die von George Orwell vorhergesagte Zeiten nach Europa: „Krieg ist Frieden. Freiheit ist Sklaverei. Unwissenheit ist Stärke.“ Und Lüge ist Wahrheit...
Comments 
23rd-Jan-2009 09:42 pm (UTC)
Ich habe über diesen Schauprozeß nachrecherchiert. In Google gibt es Links nur in der österreichischen Presse. Die deutsche Presse ist naturgemäß völlig taub und stumm geblieben und alles mit Stillschweigen übergangen. Nach dem Prinzip 'Was uns nicht interessiert oder nicht in unseren Konzept paßt, gibt es gar nicht." Ist ja typisch die 68er Denkweise. Wenn das Thema so uninteressant wäre, wieso sieht man unter österreichischen Artikeln Tausende Kommentare?

Auch Winters Beteuerungen, daß sie nur auf Mißstände durch den "Radikal-Islam" aufmerksam machen wollte und für die Gleichberechtigung im Islam eintrete, haben sie nicht geholfen. Man wollte halt ein Exempel statuieren, um alle künftige Islam-Kritiker mundtot machen, und man hat es geschafft. Noch weiter könnte wohl kein Sharia-Gericht gehen, es sei denn, man hackt der Schuldigen alle Hände und Beine ab oder steinigt sie. Es ist aber politisch unkorrekt und seit gestern auch strafbar das zu sagen, Fakten bei Namen nennen sei ja bekanntlich auch eine Provokation…
“Nein, nein”, kontert Winter, “ich habe Mißstände aufgezeigt.” - “Zum Beispiel?” (fragt der Richter) - “Zwangsehen, Kinderehen . . .” - “Aber die gibt es bei uns nicht, wo ist das Problem?“ Glückliche Österreicher, sie haben keine Zwangs- und Kinderehen! In Deutschland waren z.B. im letzten Jahr 208 solcher Ehen registriert, und die Dunkelziffer liegt noch viel, viel höher…
Alle von der Verteidigung angebotene Beweisanträge und Gutachter wurden abgelehnt. Warum denn? Darum: es gehe nicht um eine “religionswissenschaftliche und historische Auseinandersetzung”. Das heißt, die Wahrheit und Wissenschaft interessieren uns nicht! Die Meinungsfreiheit schon gar nicht.

Weitere Fragen.

Wieso hat man in Niederlanden gegen die Meute, die vor ein paar Tagen in Rotterdam “Juden in das Gas!” schrie, nicht vorgegangen? Haben die Juden keine Gefühle oder war es keine Beleidigung ihrer Gefühle?

Kann sich jemand ernsthaft vorstellen, dass man wegen Beleidigung des Christentums verurteilt wird?
Die Botschaft beider Politprozesse ist klar: die Wahrheit interessiert uns ein Scheißdreck, Hauptsache, "die Gefühle von Muslimen" nicht zu beleidigen. Und die Gefühle hat bekanntlich nur eine religiöse Gruppe, und zwar so starke, dass sie schon bei einem leichten Verdacht mit Waffen und Steinen beantwortet und randaliert.
Warum hat man in 1945 die Gefühle von Nazis nicht in Kauf genommen?

Und zum Schluß Geert Wilders im Wortlaut, mit deutschen Untertiteln:
28th-Jan-2009 05:35 pm (UTC)
Und hier äußert sich zum Thema Pat Condell, ein berühmter britischer Stegreifkomödiant und Schriftsteller (Englisch, mit russischen Untertiteln):
http://www.overstream.net/swf/player/oplx?oid=aps9tttrtjat&noplay=1
28th-Jan-2009 10:02 pm (UTC)
Noch 2 Wörter zu diesen 3 Antisemiten aus der ARD-Sendung. Von diesen drei interessiert mich, ehrlich gesagt, nur einer.
Blüm, "ein banaler deutscher Politiker, für seine Dummheit ebenso berühmt wie Anita Ekberg für ihre Oberweite" (Professor Fritz J. Raddatz, Feuilletonchef der »Zeit«), ist immer für solche wenig gemäntelte Nazi-Sprüche wie "Der Vorwurf des Antisemitismus wird auch als Knüppel benutzt, um jeden Hinweis auf die Mißachtung der Menschenrechte totzumachen." gut. Er hat mal alle zugesichert, dass die Rente wie Nichts anderes sicher sei; damit hat er wohl seine Minister-Rente gemeint.
Islamwissenschaftler Steinbach war 31 Jahre lang Leiter des Deutschen Orient-Institutes, sein ganzes Leben wurde und wird wie alle hiesige Islamwissenschaftler, Orientalisten und Arabisten von reichen arabischen Ländern und Scheichs (gelinde gesagt) hochdotiert. Palästinensische Terroristen und Selbstmordattentäter nimmt er immer wieder in Schutz und nennt sie Freiheitskämpfer, damit ist schon alles gesagt. Steinbach war nach Angaben des Eingeladenen zuständig für die Teilnahme des iranischen Holocaustleugners Mohammad-Ali Ramin an zwei Konferenzen in Deutschland, z.B. im Dezember 2003.
Interessanter von diesen drei ist der Fall Kienzle. Der Mann war jahrelang Leiter der Hauptredaktion Außenpolitik beim ZDF, moderierte unter anderem das auslandsjournal, Auslandsmagazin Kompass, Frontal usw. Gerade dieser zoologischer Antisemit hat die ZDF-Politik für alle nahöstliche Probleme bestimmt, und nun machen es seine Schüler. Das sieht man schon deutlich bei dem Medium...
19th-Oct-2009 05:27 pm (UTC)
Spiegel-Online hetzt gegen Israel

1. Erich Follath ist nach den Angaben auf spiegelonline_print 60 Jahre alt, „Diplomatischer Korrespondent“ des „Spiegel“ und Autor mehrerer Bücher. Jetzt ist er als Verfasser einer „fiktiven Steinmeier-Rede“, die dieser, ginge es nach Follath, an den neuen israelischen Außenminister Avigdor Lieberman richten solle, in den Vordergrund getreten.

Gemeinhin beginnen anti-zionistische Entgleisungen bei uns mit einem Bekenntnis zum Existenzrecht Israels, dass „zu bewahren unsere Staatsräson ist“. So auch bei Follath. Nach diesem, für mich unglaubwürdigen Bekenntnis legt Follath alle Hemmungen ab. Und sagt, was er dem Juden schon immer einmal sagen wollte:
“Ich halte Ihre politischen Vorstellungen für katastrophal, Ihre kriegshetzerischen Ausbrüche für eine Zumutung, Ihren Umgang mit den Palästinensern für untolerierbar…. Europa (wird).. Israel dafür (mit)verantwortlich machen, wenn die Situation im Nahen Osten eskaliert… Niemand wird bereit sein, eine Verschärfung der Sanktionen gegen Teheran auch nur zu erwägen, ohne dass Sie sich zu einer Zweistaaten-Regelung mit ihren palästinensischen Nachbarn bekennen…”israelische Doppelzüngigkeit”…In diesem Punkt teile ich die arabische Position. Manche sagen maliziös, Ihre Vergangenheit als Markthändler in der ehemaligen Sowjetunion, als Türsteher an israelischen Diskotheken qualifiziere Sie nicht gerade für Ihr hohes Amt…wie schnell Israel über die offensichtlichen Verfehlungen seiner Militärs im Krieg gegen Gaza hinweggegangen (ist)…das grenzt…an die südafrikanische Apartheid. Ihre Weltsicht…”faschistisch” und “rassistisch”. An sich sind Rassisten in Berlin nicht willkommen, Fanatiker habe ich immer gemieden. Was ist denn bloß los in Israel, dass eine ultranationale Partei wie Ihre..zur drittstärksten Kraft wird, dass sich ein Großteil der Bevölkerung nicht einmal mehr ansatzweise in das Leid der palästinensischen Zivilbevölkerung hineinversetzen kann? Woher diese Mitleidsmüdigkeit, dieser Zynismus, diese Friedensunfähigkeit…Sollte Israel einen Militärschlag gegen iranische Atomanlagen durchführen - es heißt, Sie gehörten zu den Befürwortern eines solchen Wahnsinns - werden Sie nicht nur die islamische Welt, sondern auch Europa gegen sich haben.”

Mir bleibt angesichts dieser Hetztirade, für die Spiegel-Online sich als Forum nicht zu schade ist, die Spucke weg. Das verlogene und unverfrorene Traktat räumt jeden Zweifel daran, wes Geistes Kind sein Urheber ist, aus, wenn dieser im gleichen Atemzug mit der „Kritik“ an Lieberman die permanenten Vernichtungsdrohungen des iranischen Präsidenten Ahmadinedschad, der Israel von der Landkarte vertilgen will, als
“unverantwortlich”
bezeichnet. „Unverantwortlich“. Eine Vokabel die Augenmaß und diplomatische Sprachfertigkeit verbindet. Wer würde da widersprechen, wenn man es für unverantwortlich hielte, Israel mit einer Atomwaffe zu vernichten. Wo Follath Recht hat, hat er Recht. Das sollte sich Lieberman, der doppelzüngige, kriegshetzerische, friedensunfähige, zynische, faschistische, rassistische, apartheidfreundliche, fanatische, wahnsinnige Markthändler und Türsteher hinter seine Ohren schreiben.
<...>
3. Zur Verwendung der moribunden Phrase „Friedensprozeß im Nahen Osten“ bedarf es eines gewissen Zynismus, so wie bei „Land für Frieden“ auch. Die Israelis haben Land für Frieden gegeben. Sie haben keinen Frieden bekommen. Sollten Sie nicht das Land zurücknehmen. Frieden im Nahen Osten kann mit einem Wimpernschlag erreicht werden. Morgen. Wenn die Palästinenser und Araber und die Terrorpaten im Iran mit ihren Schergen in Syrien, bei Hamas und Hisbollah die Bedrohungen des Staates Israel in Worten und Taten einstellen. Wenn dies nicht geschieht, bete ich dafür, das Israel die Nerven hat, das iranische Atomprogramm zu zerstören. Das ist kein Wahnsinn, sondern das Gebot der reinen Vernunft.

© Joachim Nikolaus Steinhöfel 2009
http://www.steinhoefel.de/blog/2009/05/spiegel-online-hetzt-gegen-israel.html
20th-Feb-2012 10:28 pm (UTC)
Автор продолжай в том же стиле
This page was loaded Feb 24th 2017, 8:05 pm GMT.